Am 20. März treten Elda (Dream-Pop / Indie-Pop) und John Allen (Singer-Songwriter) beim Kassettendeck auf und am Tag der Arbeit beehren uns Seed To Tree (Indie-Pop). Sehr viel Energie und Unterstützung kommt bei allen Kassettendeck-Terminen von der Sparkasse Mainz (Blog). Danke dafür!
 

„Water Rising“ von JOHN ALLEN

Die Geister der Vergangenheit

 
Nach seiner beinahe märchenhaften Entdeckung durch Frank Turner im Herbst 2013 ist viel passiert im Leben von John Allen. Er hat seinen Job gekündigt, sein Lehrer-dasein an den Nagel gehängt um sich vollständig der Musik zu widmen und tourt seitdem rastlos durch Europa. Weit mehr als 600 Shows in weniger als vier Jahren stehen zu Buche, darunter Tourneen mit Größen der Singer/Songwriter Szene wie Lucero, Ben Caplan & The Casual Smokers, Tim Vantol, Joe Ginsberg, Beans on Toast, Will Varley, Northcote und Emily Barker, sowie Konzerte mit dem Popstar Milow.
 
Seine musikalische Heimat siedelt Allen “irgendwo zwischen klassischem Singer-Songwriter, Folk, Country, Rock’n’Roll und Americana” an. In seinen Songs beschwört er die Geister der Vergangenheit herauf, spinnt Geschichten von Tod, Angst, Verzweiflung und Weltuntergang, haucht geheimnisvollen Charakteren Leben ein und wird von Song zu Song, von Zeile zu Zeile schwieriger zu charakterisieren.
 
„Friends & Other Strangers“ heißt Allen’s inzwischen fünftes Studioalbum. In ihm zeigt sich Allen lyrischer Reifer denn je. Er besingt die ungleiche Freundschaft von Ernest Hemingway und James Joyce, verregnete Abende auf der Reeperbahn und wird, zum ersten Mal in seiner Karriere offen politisch.
 
Allen Dämonen, allen zwielichtigen Gestalten und allen zu Musik gemachten Niederlagen zum Trotz, schafft es Allen dennoch, immer wieder, an Klavier, an der Gitarre oder als Frontmann seiner Band „The Black Pages“ kleine Leuchtfeuer der Hoffnung zu entzünden. Seine markante Stimme ist zugleich brachial und zerbrechlich, düster und romantisch, rumpelnd, bedrohlich und versöhnlich, dass der Rolling Stone gar Vergleiche mit Bruce Springsteen, Nick Cave und Tom Waits heranzog. Neben der Musik schreibt Allen gerade an seinem ersten Roman und findet Entspannung in der Fotografie.
 
John Allen’s neues Album „Friends & Other Strangers“ erschien im April 2019 bei Gunner Records.
 
 

„Trees & Birds“ von ELDA


ELDA hören ist wie eine Reise durch Realitäten. In ihren Songs steckt Protest, Hoffnung, Erkenntnis, Kur, Euphorie, Resumé – eine Einladung abzutauchen. Weiblicher Indie – Dream – Pop, gesungen von zwei tief verbundenen Stimmen. Konsequent verbinden die Musikerinnen von ELDA Düsteres mit einem Gefühl von Leichtigkeit und Nostalgie. Die aktuelle EP „Hideout“ haben sie ganz in ELDA-Manier independent veröffentlicht.
 
Das Kassettendeck ist ein Konzertformat in Mainz, das seit 2012 an wechselnden Orten stattfindet und gleichermaßen anspruchsvolle wie unterhaltende Livemusik präsentiert. Nach Stationen im Staatstheater, im Gebaeude27 und an der Planke Nord bietet die Altmünsterkirche nun eine sehr eindrucksvolle neue Kulisse.
 
 

Infos:

Termin: 20. März 2020
Einlass 20:00 Uhr / Beginn 20:30 Uhr
Ort: Altmünster Gemeinde, Münsterstraße 25, 55116 Mainz (Eingang ist in der Walpodenstraße)
Eintritt: Drei Kategorien, freie Preiswahl. Vorverkauf jeweils günstiger.

TICKETS

 

Links:

Facebook-Veranstaltung für den März-Termin
Kassettendeck bei Facebook
Altmünstergemeinde bei Facebook
Musikmaschine bei Facebook
Alle Musikmaschine-Termine
 

Danke an unsere Partner und Sponsoren:

Altmünstergemeinde
Antenne Mainz 106.6
Bitburger
Bulleit Bourbon
entega
fritz-kola
Klingt Gut
sensor Redaktion
Sparkasse Mainz (Blog)
stadtleben.de

Newsletter nerven?!

Dieser hilft dir! Dank des Musikmaschine-Newsletters verpasst du keine wichtige Veranstaltung mehr. Du erfährst alles über Rabatte, Aktionen, Ticketvorteile und solchen Kram. Und das immer ein bisschen früher als überall sonst. Trag dich schnell ein!

Vielen Dank, du hast dich erfolgreich angemeldet!