Klein Aber Schick präsentiert Sondertermine

Zwei Konzerte außer der Reihe. Schick & Schön entwickelt sich zum Liveclub

Die Konzerte der Montagsreihe “Klein Aber Schick” machen viel Spaß. Musiker, Publikum und Gastgeber verspüren Freude an dem regelmäßigen Termin an der Ecke Kaiserstraße-Boppstraße in Mainz. Da ist es nur logisch, dass sich die Reihe auf weitere Wochentage ausweitet. Die Musikmaschine präsentiert im April zwei interessante “Specials”.
 
Das Schöne am regelmäßigen Turnus ist das Entstehen einer Art kulturellen Rituals. Jeden Montag gegen Abend überlegen sich etwa 500 Menschen, ob sie sich an der Ecke Kaiserstraße-Boppstraße im ehemaligen Coupé 70, dem jetzigen Schick & Schön, einfinden. Zwischen acht und neun Uhr erscheinen dort dann etwa 120 Gäste und erleben gemeinsam mit dem jeweiligen musikalischen Gast einen schönen Abend. Immer recht ähnlich im Ablauf, aber dafür sehr abwechslungsreich im Bühnen-Programm: Das ist die Montagsreihe “Klein Aber Schick”.
 
Diese macht so viel Spaß und bereitet den Musikern, dem Publikum und den Gastgebern derartige Freude, dass sich die Reihe auf weitere Wochentage ausweitet. Das Schick & Schön scheint sich zu einem waschechten und abgesehen vom sehr gut arbeitenden “Schon Schön” in Mainz fast schon verloren geglaubten Liveclub zu entwickeln. Die Musikmaschine präsentiert nun im April zwei interessante Klein Aber Schick “Specials”, die jeweils an Donnerstagen stattfinden.
 
 

12.04.2018: Gløde

Die Musik von Gløde ist wie ein Spaziergang vom Strand der rauhen Herbst-Ostsee zurück vor den heimischen wärmenden Kamin. Für die Aufnahmen wurde ein alter Bauernhof an der dänischen Küste als Studio eingerichtet und lieferte die herbe Schönheit, die auf dem Debütwerk von Gløde eingefangen wurde. Das Album heißt Ø, was Insel auf Dänisch bedeutet. Und man kann die verschiedenen Launen der um die Insel tösenden See fühlen. Die Band ist auf Tour, daher werden die Gäste einen vertretbaren Eintritt zu zahlen haben. Tickets kosten im Vorverkauf 3,70 Euro und sind HIER erhältlich.
 
 

19.04.2018: Franzi Aller mit Blue Lion

Mit dem Projekt BLUE LION verwirklicht Franzi Aller ihre musikalische Vision: Eigenkompositionen, deren Vielschichtigkeit emotionale Dimensionen im Zuhörer eröffnen, gespielt von einer internationalen Besetzung – Derrick Dymalski (Sax / USA), Matheus Jardim (Dr / BRA) und Roman Klobe (Git / Ger) – verbunden durch gemeinsame Klangästhetik und blindes Vertrauen. Nach einem hinreissenden Auftritt mit einem anderen Ensemble namens “Brandy” im Rahmen der regulären Klein Aber Schick-Reihe hat Franzi “Blut geleckt” und lässt ein weiteres Konzert mit anderen Musikern folgen.
 
 

Die anstehenden Terminebei Facebook:

12.04.2018 Gløde
19.04.2018 Franzi Aller mit Blue Lion
 
 

Links:

Klein Aber Schick bei Facebook
Schick & Schön bei Facebook
Musikmaschine bei Facebook
Musikmaschine Termine anschauen
 
 


 
« Vorheriger Beitrag | Nächster Beitrag »